The ISAS website has moved. Please see our new website.

Das Ziel des Praktikums Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren ist es, Studenten die Möglichkeit zu geben, in aktuelle Forschungsgebiete hineinzuschnuppern. Dabei sollen in Gruppen von jeweils zwei bis drei Studenten Soft- und/oder Hardware-Projekte erstellt werden. Die zu bearbeitenden Aufgaben kommen aus den Forschungsbereichen verteilte Messsysteme, Robotik, Mensch-Roboter-Kooperation, Telepräsenz- und Assistenzsysteme. Das Praktikum gibt interessierten Studenten die Möglichkeit, Erfahrungen sowohl im wissenschaftlichen Arbeiten als auch im Projektmanagement zu sammeln.

In dem Praktikum können folgende Fähigkeiten erlernt und vertieft werden:

  • Umsetzung von theoretischen Methoden in reale Systeme
  • Erstellung von technischen Spezifikationen
  • Projekt- und Zeitmanagement
  • Entwicklung von Lösungsstrategien im Team
  • Präsentation von Zwischen- und Endergebnissen (in Poster- und Folienvorträgen sowie einem Abschlussbericht)

Das Praktikum (4 SWS) besteht aus 2 Lehrveranstaltungen: einem praktischen Teil (mit 2 SWS), welcher die konkrete Implementierung der Aufgabenstellung des Praktikums durch die Studenten beinhaltet und einem theoretischen Teil (Vorlesung zum Praktikum Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren (WS 2012/13) mit 2 SWS).

Optional kann im Rahmen des Praktikums zusätzlich ein Seminarschein erworben werden. Informationen hierzu finden sich unter Seminar zum Praktikum Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren (WS 2012/13).

Am Tag der Informatik 2010 wurde das Praktikum Forschungsprojekt "Anthropomatik praktisch erfahren" als bestbeurteiltes Praktikum ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Praktikum Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren (WS 2012/13).


Voraussetzungen

  • Vordiplom
  • Motivation zur Einarbeitung in eine gegebene Problemstellung
  • Bereitschaft zur Teamarbeit

Vertiefungsgebiete

  • Theoretische Grundlagen
  • Robotik und Automation
  • Anthropomatik
  • Kognitive Systeme

Anrechenbarkeit

Im Diplomstudiengang:

Für die erbrachte Leistung wird entweder

  • ein benoteter Praktikumsschein vergeben

oder es besteht die Möglichkeit, das Praktikum (inkl. der zugehörigen Vorlesung)

  • als 4 SWS-Anteil in eine Vertiefungsfachprüfung einzubringen.

Bei der Einbringung des Praktikums in eine Vertiefungsfachprüfung wird die Note für das Praktikum nicht bekannt gegeben. Außerdem sind diese Hinweise zu beachten!

Im Master- und Bachelorstudiengängen:

Die erbrachte Leistung wird mit 8 LP angerechnet.

Anmeldung

  • Die Anmeldung erfolgt per E-mail an Gerhard Kurz. Für die Anmeldung sind folgende Informationen erforderlich:
    • Name, Vorname
    • E-Mail-Adresse
    • Matrikelnummer
    • Studiengang und Typ (Bachelor/Master/Diplom)
    • Semester
    • gewünschtes Projekt
  • Jeder Student wählt bei der Anmeldung in einer Liste sein Wunschthema aus. Sollten alle Themen vergeben sein, gibt es für jedes Projekt Nachrückplätze.
  • Bei der Einführungsveranstaltung wird der Ablauf des Praktikums erläutert. Es müssen alle angemeldeten Studenten anwesend sein. Die Projekte, die nicht vergeben wurden, werden an diesem Termin nicht angemeldeten Studenten angeboten.

Themengebiete für das WS 2012/13

  • Projekt 1: Oberflächenrekonstruktion am schlagenden Herzen mit einem Kinect-Sensor Aufgabenblatt
  • Projekt 2: Inertialsensoren in der Robotik-Chirurgie Aufgabenblatt
  • Projekt 3: 360° Tracking mit einer Microsoft Kinect Aufgabenblatt
  • Projekt 4: Bau und Regelung eines Segways Aufgabenblatt
  • Projekt 5: Crawler - Von der Hardware bis zur High-Level Regelung

Termin und Ort

Die Einführungsveranstaltung findet am Donnerstag, den 18.10.2012 um 15:45 Uhr in Raum 148, Gebäude 50.20, statt.

Weitere Termine:

  • Projektvorstellung am Donnerstag, den 25.10.2012 um 15:45 Uhr in Raum 148, Gebäude 50.20
  • Zwischenpräsentation am Donnerstag, den 06.12.2012 um 15:45 Uhr in Raum 148, Gebäude 50.20
  • Endpräsentation am Donnerstag, den 07.02.2013 um 15:45 Uhr in Raum 148, Gebäude 50.20

Koordination: Gerhard Kurz

Vorlagen für Vorträge und Ausarbeitung


Personal tools