Lokalisierung mobiler Agenten (SS 2016)

Die Lokalisierung oder Ortung von Personen und Objekten, wie etwa von Fahrzeugen, mobilen Robotern und Flugkörpern, aber auch medizinischen Instrumenten und tragbaren Computern ist aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Neben der inkrementellen Lokalisierung, der sogenannten Koppelnavigation, wird eine Lokalisierung durch Referenzierung anhand sogenannter Landmarken in der Umgebung durchgeführt. Häufig ist die Lage dieser Landmarken nicht von vornherein bekannt, so dass zusätzlich eine Kartografierung durchgeführt werden muss.

In dieser Vorlesung wird eine systematische Einführung in das Gebiet der Lokalisierungsverfahren gegeben. Dabei werden sowohl das Verständnis für die Aufgabenstellung, konkrete Lösungsverfahren und der erforderliche mathematische Hintergrund vermittelt. Zahlreiche Anwendungsbeispiele dienen sowohl der Vertiefung der theoretischen Grundlagen als auch dem Vergleich der Stärken und Schwächen der vorgestellten Verfahren.

Die Vorlesung Lokalisierung mobiler Agenten wurde im Rahmen des Semesterkolloqiums der Fakultät für Informatik mit dem Preis für die beste Wahlvorlesung im Sommersemester 2008 und Sommersemester 2011 ausgezeichnet. Die Übung zur Vorlesung Lokalisierung mobiler Agenten erhielt den Preis für die beste Übung zu einer Wahlvorlesung im Sommersemester 2007, im Sommersemester 2008 sowie im Sommersemester 2013.

Hmd.png

Obr.png

Auto.png

Xbox-One-Kinect.jpg

DSCN0891.JPG

Telepräsenzsystem
Mobile Roboter
Mini-Teleoperator
Kinect 2 Sensor
Beschleunigungssensor


Voraussetzungen

Vordiplom bzw. Bachelor

Vertiefungsgebiete

Robotik und Automation
Anthropomatik
Kognitive Systeme

Diese Vorlesung wird auch im Master-Studiengang Informatik angeboten.

Zusatzmaterial

Download Zusatzmaterial

Termin und Ort

Vorlesung

Dienstag 14:00-15:30
Raum -102, Geb. 50.34 (Info)
Pilotveranstaltung: 19.04.2016

Übung

Montag 14:00-15:00 (ab 02.05.2016)
Raum 148, Geb. 50.20 (Durlacher Tor)

Dozenten

Dozent: Dr.-Ing. Gerhard Kurz

Koordination / Übung: Antonio Zea


Meine Werkzeuge